Trainerwechsel


15.02.2021

Künftig nur noch Spieler: Lukas Kögel
Künftig nur noch Spieler: Lukas Kögel

Kögel legt Traineramt nach der Saison nieder - Haki übernimmt

 

Noch ist ungewiss, wie es mit der aktuellen Spielzeit 2020/21 im Amateurfußball weitergeht. Rollt der Ball bis spätestens 9. Mai wieder, so soll zumindest die unterbrochene Vorrunde zu Ende gebracht werden, wie der WFV erst kürzlich in einer Mitteilung an die Vereine verlauten ließ. Andernfalls droht der Abbruch und die Annullierung der Saison. Unabhängig davon werden bei der Landesliga-Mannschaft des TSV Neu-Ulm bereits die Weichen für die Zukunft gestellt. Spielertrainer Lukas Kögel gibt das Traineramt nach der Saison auf eigenen Wunsch hin ab, bleibt dem Verein aber als Spieler weiterhin erhalten. Als Beweggründe für seine Entscheidung führt Kögel den großen zeitlichen Aufwand und die Tatsache, dass er die nächsten Jahre noch gerne in der Position als Spieler in der Mannschaft bestreiten möchte, an. Vor allem auf “das Miteinander in der Kabine” freue sich der langjährige Kapitän wieder. Er hatte die Mannschaft im Herbst 2019 zunächst interimsmäßig übernommen und unter anderem zur überraschenden Wintermeisterschaft 2019/20 geführt. Sein Nachfolger und neuer Kommandogeber wird ein alter Bekannter: Der bisherige Co-Trainer Bülent Haki hat in Zukunft das Sagen am Muthenhölzle. Haki kam im Sommer 2020 nach Neu-Ulm und hat zuvor die SF Illerrieden betreut.

Haki wird neuer Cheftrainer
Haki wird neuer Cheftrainer

Staiger kommt als neuer Co-Trainer - Kosina bleibt im Trainerteam

 

Für Abteilungsleiter Werner Wetzel ist Haki "aufgrund seiner bisher geleisteten Arbeit im Trainerteam und mit der Mannschaft eine naheliegende und sehr gute Lösung". "Als klar war, dass Lukas nach der Saison aufhört und der Verein auf mich zukam, musste ich nicht lange überlegen und freue mich riesig auf die Aufgabe in der neuen Saison", so Haki. Zuerst aber, betont der 52-Jährige, wolle man die laufende Spielzeit im Falle einer Fortsetzung in bisheriger Konstellation konzentriert und möglichst erfolgreich abschließen. Dass er den Verein und die Spieler bereits sehr gut kennt, sieht er "als großen Vorteil" für seine künftige Rolle. Wenn es soweit ist, dann wird Cem Staiger an Haki´s Seite stehen. Staiger war in den letzten Jahren als spielender Co-Trainer beim TSV Altheim/Alb aktiv und ist ein alter Weggefährte von Haki. Die beiden standen einst Seite an Seite in Heidenheim auf dem Platz und arbeiteten bereits in Altheim vor einigen Jahren zusammen. Komplettiert wird das Trainerteam von Ante Kosina in seiner bewährten Funktion als Torwarttrainer.